1985 – 2004 Lehrer-, Trainer-, Betriebsratstätigkeit in Berufsvorbereitungsmaßnahmen

2005

Gründung von Fuchs Beratung, Coaching, Training

Die Selbstständigkeit als Chance zu begreifen, in Freiheit Neues zu lernen und mich mit meinen Kompetenzen am Markt zu behaupten – das hat mich von Anfang an gereizt. Mit der Gründung meines Solounternehmens 2005 war die Idee verbunden, lösungs- und ressourcenorientiert zu arbeiten und Menschen  in Unternehmen und pädagogischen Einrichtungen bei ihren konkreten Themen im Berufsfeld zu unterstützen.

Seit 2005

Schwerpunkt Coaching & Beratung

Seit den Anfängen als Coach und Berater freue ich mich daran, Menschen mit ihrer vielfältigen Sicht auf die Welt und im Umgang mit vielfältigen Kontexten kennen zu lernen. Ich liebe Komplexität, knifflige Fälle, Denken in Strukturen, überhaupt: Gemeinsames Nachdenken auf Augenhöhe. 

Was im Coaching passiert, hat Dirk Baecker einmal treffend so ausgedrückt:

„Nichtwissen steht für den Coach am Anfang und für den Coachee am Ende, doch zwischen diesen beiden Punkten entfaltet sich ein Wissen um die Komplexität der Situation des Coaches wie der Situation, in der der Coachee steckt, das einzigartig ist.“

(Dirk Baecker, Witten-Herdecke)

2005 – 2013

Externer Gutachter für LQW und LQS

Als Gutachter für die Lernerorientierte Qualitätstestierung für Weiterbildungseinrichtungen (LQW) und für Schulen (LQS) war es meine Aufgabe, die Selbstreports der Einrichtungen, die sich zum Qualitätssiegel angemeldet hatten, kritisch zu lesen, zu kommentieren und Ideen für die Weiterentwicklung in den verschiedenen Qualitätsbereichen zu geben.

Das “lernerorientierte” Modell hat mich angesprochen, da die Anforderungen konsequent vom “Kunden” her gedacht und konzipiert sind.

2006 – 2010

Head of Account Management in einem Kieler EAP-Unternehmen

Employee Assistant Programs (EAP) sind seit ca. 20 Jahren auch in Deutschland präsent. Die Dienstleistung besteht u.a. darin, eine 24 Stunden-Telefonhotline bereitzustellen, die Mitarbeitende von Unternehmen kostenlos und anonym für berufliche, aber auch private Probleme nutzen können. Neben der Tätigkeit der Kundenbetreuung habe ich die Bereiche interne Personalentwicklung und Coaching / Personalentwicklung verantwortet.

2008 – 2016

DER COACH: Dein Kopf_Dein Weg_Dein Ziel

Dieses Schülercoaching-Projekt habe ich zusammen mit meinem Kollegen Heiner Bednarz entwickelt. Die Grundidee war, SchülerInnen professionelles Coaching anzubieten, in dem sie über ihren Arbeitskontext “Schule” nachdenken können. Die Coachings wurden für Schüler*innen ab 9.Klasse angeboten.

Kleine Themenauswahl:

  • Umgang mit ungeliebten Fächern / Lehrern
  • Häuslicher Druck
  • Konkurrenz zur „besten Freundin“
  • Förderung der Motivation
  • Überwindung von Schüchternheit
  • Verbesserung der mündlichen Leistungen
  • Akzeptanz in der Klasse
  • Optimierung der Zeitplanung
  • Erkennen und Verbessern von Lernstrategien
  • Lernen, Entscheidungen zu treffen
  • Überwindung des perfektionistischen Anspruchs

Seit 2010

Schwerpunkt: Lehrertrainings

Folgende Seminarthemen habe ich im Laufe der Jahre behandelt:

  • Classroom-Management
  • Das Konzept der “Neuen Autorität”
  • Überlegt starten – erfolgreich landen: Projektmanagement in der Schule
  • Wie führe ich – souverän und erfolgreich – Elterngespräche?
  • Gespräche als Führungskraft führen
  • Lösungsorientierung im Schulalltag
  • Ressourcen und Eigenverantwortung stärken
  • Blockaden bei Schüler*innen lösen
  • Wie wachsen an Niederlagen?
  • Beratungskompetenz steigern
  • Grundzüge eines erfolgreichen Gesundheitsmanagements

2005 – 2020

Eigene Fortbildungen

  • Kompetenzaktvierende Konzepte für Coaching, Persönlichkeitsentwicklung, Team- und Organisationsentwicklung (Gunther Schmidt, Milton Erickson Institut, Heidelberg)
  • Coachingausbildung Advanced Studies (Prof. W. Pallasch, Universität Kiel)
  • Systemisch Integrative Beratung (HISW Hamburg)
  • Lösungs- und ressourcenorientierte Gesprächsführung (NIK, Bremen)
  • Basiskurs Verhaltenstherapie
  • Studium Arbeitswissenschaft an der Leibnitz Universität Hannover (berufsbegleitend 2005 – 2015)

2012 – 2018

Schwerpunkt: Kollegiale Unterrichtsreflexion

KUR wurde am Landesinstitut Hamburg in der Agentur für Schulberatung von Eckhard Spethmann und Kolleg/innen konzipiert. KUR unterscheidet sich von anderen Formen der kollegialen Unterrichtshospitation durch konsequente Anliegenorientierung, durch den Aufbau einer professionellen Beraterhaltung unter Kollge/innen und die Organisation als Projektgruppe. KUR wird ständig weiter entwickelt und lebt vom Austausch im Netzwerk der KUR-Schulen und KUR-Berater/innen.

KUR stärkt die kollegiale Beratung auf „Augenhöhe“. Es geht darum, voneinander zu lernen – nicht mit der Idee, es gäbe das richtig richtige Unterrichten, sondern eher im Sinne der Wahrnehmung von Vielfalt von Neuem, aus dem dann wieder neue Ideen entstehen.
Dazu bereiten die sog. Reflexionsgruppen (3 Lehrer/innen) den gegenseitigen Unterrichtsbesuch mit einer Anliegenklärung vor und reflektieren danach die anliegenspezifischen Beobachtungen im gemeinsamen ressourcenorientierten Gespräch.

2007 – 2018

Mitgründer Hamburger Zentrum für Kinder und Jugendliche in Trauer e.V.

Das HH Zentrum hilft Kindern und Jugendlichen, denen ein naher Angehöriger gestorben ist, ihren persönlichen Weg durch die Trauer zu finden. Darüber hinaus berät das Zentrum Eltern, Erzieherinnen, Lehrer und andere Professionelle, wie sie in hilfreicher Weise mit den unterschiedlichen und manchmal sonderbaren oder verwirrenden Verhaltensweisen der trauernden Kinder und Jugendlichen umgehen können.

Trauer braucht Raum, Zeit, Ausdruck und Gemeinschaft. Im Zentrum für Kinder und Jugendliche in Trauer können in einer geschützten Umgebung unterschiedliche Gefühle ausgedrückt werden. Die Gemeinschaft mit anderen, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben, kann die Einsamkeit und Isolation, in der sich viele Trauernde befinden, lindern.

Als Mitgründer habe ich das Zentrum als 1. Vorsitzender bis 2018 geführt.
Ab Januar 2019 wird das Zentrum vom Diakonischen Werk weiter geführt, da wir keine Nachfolger für offene Vorstandsposten gefunden haben.

http://www.kinder-in-trauer.de

Seit 2018

Konfliktmoderation, Beratung & Coaching für Schulen

Seit 2019 arbeite ich schwerpunktmäßig für einzelne Kolleg*innen oder kleine Gruppen (Teams). Präsenzseminare führe ich (seit 2013) für die Heraeus Bildungsstiftungin Hessen durch.

Ergänzend konzipiere ich zur Zeit Online-Seminare für Berufseinsteiger (siehe dort).