AllgemeinLösungsorientierung

Wirkungsvoll helfen, wenn es „eng“ wird. Wege zum Lernen bahnen.

By 19. Januar 2016 No Comments

Fotolia_6784070_Mgekauftesbild

Das Scheitern von Kindern und Jugendlichen in der Schule geht oft einher mit einem Scheitern der Bemühungen von Eltern und Lehrern, die „alles versucht“ haben, das Kind oder den Jugendlichen zum besseren Lernen zu motivieren.
Jeder weiß, dass die Lernperformance von uns Menschen schwankt, abhängig davon, ob uns der Lernstoff interessiert, aber auch davon, wie wir in schwierigen Situationen mit uns selbst umgehen. Testen Sie Ihr Durchhaltevermögen an schwierigen Aufgaben, die sie noch nie geschafft haben. Spielen Sie mit geübten Spielern „Reversi“! Nach wie vielen Niederlagen werfen Sie das Spiel in die Ecke? Es geht also beim Thema der Leistungssteigerung auch um den Durchhaltewillen und die Toleranz, Frustrationen auszuhalten.
Wie abhängig sind Sie in Ihrem Wohlbefinden von der Anerkennung durch Ihren Vorgesetzten? Wie gehen Sie mit negativen Rückmeldungen um, von denen der Alltag mancher Schülerinnen und Schüler voll ist?
Haben Sie schon einmal Ihre Ziele geprüft? Kinder und Jugendliche, die scheitern, setzen ihre Ziele meist tiefer oder viel höher als sie mit normalen Aufwand zu erreichen ist. Und sind dann unzufrieden mit sich, wenn sie das zu tief gesteckte Ziel erreichen und verzweifelt, wenn sie das zu hoch gesteckte Ziel nicht erreichen. Kennen Sie diese Momente von Ärger über sich selbst?
Wenn es ganz eng und die Hilflosigkeit immer größer wird, schwinden Selbstvertrauen und Selbstkontrolle: Andere sind schuld. Die Lehrer, die Fächer, die Schule insgesamt.

Wirkungsvoll helfen, heißt: Wege zum Lernen bahnen. Mehr vom Selben (Nachhilfe und Förderunterricht) hilft nicht, wenn die Lernwege, z.B. durch negative Selbstbilder („Mathe kann ich sowieso nicht.“) verstopft sind. Hier gilt es lösungsorientiert zu intervenieren und (kleine) Erfolge zu ermöglichen. Wie wir als Lehrer/innen die Selbstverantwortung der Schülerinnen und Schüler fördern können, erfahren Sie in meinen Seminaren zur „Lösungsorientierung“ – viel mehr als eine Gesprächstechnik zur Ressourcen- und Lösungsstärkung.
(Fotonachweis: ©Fotolia – siehe Impressum)