Platz vormerken!
Anfrage als Schulteam
Inhalte der Fortbildung
in Vorbereitung  2022

Mentale Techniken in der Schule nutzen

Für gelingendes und erfolgreiches Lernen ist eine gute Eigensteuerung unabdingbar.

Oft entmutigen sich Schülerinnen und Schüler selbst und finden keinen Weg, sich zum Lernen zu motivieren.

Wie nun können Lehrerinnen und Lehrer als Lernbegleiter helfen, Blockaden zu lösen und alternative Wege für Selbstkontrolle und Selbstmotivation anzuregen?

Im Seminar werden mentale Techniken vorgestellt, die besonders hilfreich in der Schule angewandt werden können, um Selbstvertrauen, Zuversicht und Zielorientierung zu stärken und auch in herausfordernden (Prüfungs-) Situationen präsent zu haben.

Inhalte (u.a.)

Präsentation – Diskussion – Übungen

Grundlagen des mentalen Trainings in der Schule.

Die Nutzung bildlicher Vorstellung zur Erreichung von Zielen.

Das adäquate Energielevel für verschiedene Kontexte einstellen.

Glaubenssätze und Affirmationen bearbeiten.

Über die Auswirkungen von Körperhaltungen beim Lernen.

Das Scheitern von Kindern und Jugendlichen in der Schule geht oft einher mit einem Scheitern der Bemühungen von Eltern und Lehrern, die „alles versucht“ haben, das Kind oder den Jugendlichen zum besseren Lernen zu motivieren.
Jeder weiß, dass die Lernperformance von uns Menschen schwankt, abhängig davon, ob uns der Lernstoff interessiert, ob er spannend angeboten wird, aber auch davon, wie wir in Lernsituationen mit uns selbst umgehen. Testen Sie Ihr Durchhaltevermögen an schwierigen Aufgaben, die Sie noch nie geschafft haben! Spielen Sie mit geübten Spielern „Reversi“! Nach wie vielen Niederlagen werfen Sie das Spiel in die Ecke? Es geht also beim Thema der Leistungssteigerung auch um den Durchhaltewillen und die Toleranz, Frustrationen auszuhalten.

Wie abhängig sind Sie in Ihrem Wohlbefinden von der Anerkennung durch Ihren Vorgesetzten? Wie gehen Sie mit negativen Rückmeldungen um, von denen der Alltag mancher Schülerinnen und Schüler voll ist?

Haben Sie schon einmal Ihre Ziele geprüft? Kinder und Jugendliche, die scheitern, setzen ihre Ziele meist tiefer oder viel höher als sie mit normalen Aufwand zu erreichen sind. Und sind dann nicht zufrieden, wenn sie das zu tief gesteckte Ziel erreichen und verzweifelt, wenn sie das zu hoch gesteckte Ziel nicht erreichen. Kennen Sie diese Momente von Ärger über sich selbst?
Wenn es ganz eng und die Hilflosigkeit immer größer wird, schwinden Selbstvertrauen und Selbstkontrolle: Andere sind schuld. Die Lehrer, die Fächer, die Schule insgesamt.

Wirkungsvoll helfen, heißt: Wege zum Lernen bahnen. Mehr vom Selben (Nachhilfe und Förderunterricht) hilft oft nicht, wenn die Lernwege, z.B. durch negative Selbstbilder („Mathe kann ich sowieso nicht.“), verstopft sind. Hier gilt es lösungsorientiert zu intervenieren und (kleine) Erfolge zu ermöglichen. Wie wir als Lehrer/innen die Selbstverantwortung der Schülerinnen und Schüler fördern können, erfahren Sie in u.a. in diesem Live-Online- Seminar. Mentale Techniken, erst einmal gelernt und trainiert, sind höchst wirkungsvoll und leuchten sofort ein. Warum nicht die Erkenntnisse aus dem Leistungssport nutzen und für die Schule übersetzen? Dazu lade ich Sie in diesem Seminar ein.